gestern trafen sich im Park von Medrow der derzeitige Bürgermeister von Nossendorf mit Gemeindevertretern zu einem Ortstermin, um das Fällen von hochrangigen Bäumen zu rechtfertigen.

Dazu ein paar Materialien:

<<<<<<<
verbrannt
Tricks überall
<<<<
älter als dies Jahr das ist nicht

<<<<<

auch aus diesem
Sommer

<<<<

nur eine Abgabe der Verantwortung kann diesen Park noch retten

und wie man das macht Israel als Vorbild

und nun
zur Trebel im Nordkurier aktuell

die Wotenicker Anlagen von H. Beerbaum
in Regie seines Hofs

wie man das anständig macht als Bürgermeister des Vorbilds für alle
und mit ihm als Amtsvorstehen aller Bpürgermeister und verantwortlich im Amt Demmin Land
wäre dies Nossendorf jetzt nicht geschehen.

<<<<<<

 

der Vertrag zum Verkauf des Parks ist wie wir hören bis heute noch nicht überreicht obwohl von der Gemeinde beschlossen. Und Bedingung zur Übernahme des Schlosses und Investitionen die gern gesehenen. Die Bäume also weiter in Gefahr Stück um Stück.

Der Inverstor ist also abgewandert nach Demmin in kauft dort ein Haus nach dem anderen zuletzt Heyden Linden zur Restaurtion. Wer zieht die Verantwortlichen von Nossendorf vor Gericht.

 

 

"nichts effizienter als die Demokratie." Von der SU lernen wie man siegt, sagte Stalin.
wer dies sagt, meint es nicht gut mit den Nossendorfern