250 Milliarden Dollar an Soforthilfe

In einem außergewöhnlichen Schritt hatten sich die beiden Kandidaten am Mittwoch in einer gemeinsamen Erklärung für das Rettungspaket ausgesprochen. Sie bemängelten den Plan der Regierung zwar als "fehlerhaft", mahnten ihre Parteikollegen jedoch gleichzeitig zu einer Einigung. "Die Arbeitsplätze, Ersparnisse und der Wohlstand des amerikanischen Volkes stehen auf dem Spiel", erklärten die beiden Politiker. "Wir dürfen eine wirtschaftliche Katastrophe nicht riskieren."

Freitag, den 26. September:

aktualisiert 10:00h

Vom Untergang der Dörfer. Und das Schlimmste ist, niemand merkt es, sie lachen über den, der es sagt. Urform des Lebens mit einander. Der Häuser, Materialien, Werkzeuge und der Strukturen unter einander, der Verbindungen durch Wege und Türen und Fenster nach aussen, des Feures und Wassers zu gebrauchen. Langsamer Kultivierung der Formen, des Bodens und der Wälder, Tiere und Pflanzen, verloren, im Gelächter untergegangen.

Hergekommen, dachte er hier ist er sicher vor ihren Geschäften, dem Lärm des Betriebs, unter die Ärmsten gekommen, in die Wüste selbst, einfach nur das tun, was nötig war, selbst und aus letzter Not, zu heilen, retten, noch mal alles von Anfang, aus dem Wissen des Ende. Aber auch hier wirkt das Gift von aussen , durch alle Ritzen in Böden, Wassern, der Luft, den Herzen. Wird das Öl teurer draussen und das Gas, erhöhen sie die Preise des Holzes hier, das selbst zu schlagende, zu sägende und zu holende, und keiner der, die es tun, erhalten davon einen Gewinn, die des gewinns aber jagen ihn in den Wind, brennen die Häuser der Geschichte, reissen sie sie ab und machen Plätze draus für ihre Autos aus Wind , die in zehn Jahren wertlosen.

Eines Tages wird man fragen, nach den Namen und der Herkunft der Schuldigen, wenn sie alle fallen werden, zahlen müssen, für das, was diese ihnen eingebrockt, dann wehe denen, die nicht schnell genug wegkommen. Wohin, da sie alles vergiftet. Ortlos und gierig, frech.
Der Fluch.

Leid tuts um die, die man befreit, in solche Welten. Früher jagte man die weg, denen man es wegnahm, um es besser zu haben, wie man ihnen sagte. Nun sehen sie wofür. Blind schon durch das, was man ihnen angetan. Trotzdem müssen mir kämpfen, auch gegen die, die solches tun. Opfer selbst, egal. Zu retten immer, was geht. Uns seis den letzten Baum. Immer neu.


Alle Artikel
Drucken | Senden | Bookmark | Feedback | Merken 26.09.2008
Schrift:
FINANZKRISE
Größte US-Sparkasse Washington Mutual bricht zusammen

Es ist die bislang größte Bankenpleite in der US-Geschichte: Die Sparkasse Washington Mutual wurde das nächste Opfer der Finanzkrise. In einem Notverkauf übernahm der Finanzkonzern J.P. Morgan Chase sie für 1,9 Milliarden Dollar.

ANZEIGE

New York/Washington - Washington Mutual (WaMu) ist von den US-Aufsichtsbehörden OTS geschlossen worden. J.P. Morgan Chase, die drittgrößte amerikanische Großbank, zahlt 1,9 Milliarden Dollar (1,3 Milliarden Euro) für die von der Sparkasse übernommenen Geschäfte, Einlagen und Filialen. Der Kundenbetrieb werde am Freitag jedoch wie gewohnt weitergehen, hieß es.

AP
Washington Mutual: Das nächste Opfer der Finanzkrise

Es ist der größte Zusammenbruch einer Bank in der US-Geschichte. Wie vielen US-Banken sind auch WaMu Verluste aus dem Hypothekengeschäft zum Verhängnis geworden. Die Sparkasse mit Sitz in Seattle (US-Bundesstaat Washington) hatte wegen der Kreditkrise Milliardenverluste erlitten. Sie verlor seit Jahresbeginn mehr als 90 Prozent ihres Börsenwerts.
Der Notrettung waren der Aufsichtsbehörde zufolge Einlagenabflüsse in Höhe von 16,7 Milliarden Dollar seit dem 15. September vorausgegangen. Washington Mutual habe nicht über ausreichend Liquidität verfügt, um ihren Verpflichtungen nachzukommen. Die Sparkasse habe sich daher in einem unsicheren und unsoliden Zustand bezüglich ihrer Geschäftstransaktionen befunden, erklärte die OTS.

 

..........