neben den modernden Balken der Ställe das Rinnsal über Steinen zwischen dem Moos
Wo das alte Pflaster des Hofes unter dem neuen des höheren Weges zusammenstösst, entsteht neues Wasser, das weg muss.
Der Abfluss durch neue aufgeschütette Muttererde und Gras darüber geschieht nun auf dem alten Pflaster unter allem.
gut versorgt geht es abwärts
Die neue Pflasterung der Zufahrt auf das Haus zu über den früheren Hof zeigte bei viel Regen wieder erste Spuren von stehendem Wasser. Eine Rinne am Rande zog das sich sammelnde Wasser auf den Steinen jetzt ab, aber zog auch Wasser von den Seiten-Wiesen an. Durch die angebotene Bequemlichkeit haben wir nun einen kleinen Wassergraben immer voll, den es zu dränieren gilt.
Montag, den 2. Juli
siehe auch>
in die alten vorher gelegten Dränagen unterirdisch zur Trebel über eiseitliche Gräben der Äcker. Hinter den Koppeln noch durch das Sumpfgebiet, wo die Rohrweihe wohnt, wie seit je.
oben der neue Weg wieder zeigt wohin
zwischen Grab und Tempel und ist doch nur einen umfunktionierte Garage
in einem Jahr-und schon rennen die Gerichte wieder dagegen an ihren
Bestand mit eigenen Gesetzen ihrer Welten anzuwenden, dass alles wieder
weg soll, was rettet. Als der Vater die Hoheit des Willens verlor-sie sagen
dazu Enteignung- ging auch die Entscheidung verloren, was gut ist und schlecht gerecht zu sein den Dingen wie Menschen-
zu tun. Seitdem ging es hier drunter und drüber. Sie, alleingelassen, wissen es nicht. Was und wozu
erste Entwürfe des Äusseren, morgen die Bilder der Kapitel

Von: HJS@syberberg.de
Betreff: H.W.
Datum: 1. Juli 2007 21:50:15 MESZ

möchte den KM H. Wollschläger widmen.
In Form einer angekündigten Bonus-Zugabe. Angekündigt etwa:


Ich möchte diese DVD Ausgabe des Karl May von 1974
Hans Wollschläger widmen, dem grossen Anhänger diese Films,
aus besonderer Kenntnis von Leben und Werk Karl Mays.
Wir werden versuchen die Aufnahmen seiner Nietzsche-Lesung
von Ecce homo in Weimar oder Salzburg 1994 aus diesem Anlass
dann hier anfügen. Sobald wir sie finden und technisch
ermöglicht haben.